Interview mit Herrn Jürgen Voit,
Geschäftsführer

Herr Voit, bitte stellen Sie kurz Ihr Unternehmen vor.

Seit der Firmengründung im Jahr 1999 entwickeln wir Automatisierungstechnik für industrielle Aufbereitungs-, Fertigungs-, Montage-, Prüf- und Verpackungssysteme. Alle für diesen Bereich erforderlichen Aufgabengebiete wie Beratung, Konzeption, Planung, Fertigung, Inbetriebnahme und Service bieten wir unseren Kunden aus einer Hand an.

Im Laufe der Jahre hat sich die Anzahl unserer Kunden stetig vergrößert und wir sind für diese zu einem zuverlässigen und innovativen Partner geworden. Die Zufriedenheit unserer Kunden basiert vor allem auf unserer langjährigen Erfahrung, die es uns ermöglicht, auf Kundenwünsche schnell und kompetent zu reagieren und außerdem Systeme zu entwickeln, die ständig auf individuelle Bedürfnisse angepasst werden können.

Wie viele Mitarbeiter beschäftigen Sie und welche Arbeitszeitmodelle gibt es bei Ihnen?

Unser Team besteht aus 15 Mitarbeitern. Momentan gibt es bei uns die Arbeitszeitmodelle Gleitzeit und Teilzeit. Außerdem beschäftigen wir Aushilfskräfte, die stundenweise bezahlt werden.

Was war der Anlass, den Einsatz einer elektronischen Zeiterfassung in Erwägung zu ziehen?

Bevor wir timeCard eingeführt haben, notierten unsere Mitarbeiter ihre Projekt-Arbeitszeiten und Reisezeiten auf einem Handzettel. Das machte sowohl das Kalkulieren der Aufträge als auch die Abrechnung der Reisezeiten umständlich und zeitaufwändig. Denn bei den Reisezeiten haben wir unterschiedliche Stundensätze. Für die Optimierung dieser Prozesse benötigten wir ein passendes System.

Welche konkreten Anforderungen hatten Sie ans Zeiterfassungs-System?

Wir wollten durch die elektronische Zeiterfassung den manuellen Aufwand und dadurch Zeit sparen. Außerdem war es uns wichtig, Transparenz zu schaffen: über die Arbeitszeiterfassung pro Projekt und die Reisezeiten der einzelnen Mitarbeiter.

Warum haben Sie sich für timeCard Zeiterfassung und nicht für ein anderes System entschieden?

Die einfache Projektverwaltung hat uns sofort überzeugt. Außerdem konnte timeCard in unser bestehendes Netzwerk integriert werden, was uns die Investition in neue Hardware erspart hat. Besonders wichtig war uns, dass die Zeiterfassung für unsere Mitarbeiter leicht zu bedienen ist. Als wir die übersichtliche Benutzeroberfläche gesehen haben, wussten wir gleich, dass timeCard diesem Anspruch voll und ganz gerecht werden kann. Das Preis-Leistungs-Verhältnis hat also insgesamt gepasst. Deshalb haben wir uns für timeCard Zeiterfassung entschieden.

Seit wann setzen Sie timeCard ein?

Seit Mai 2015.

Bitte beschreiben Sie kurz, wie die Software Sie im Einzelnen unterstützt.

Da unsere Mitarbeiter in der Regel für mehrere Projekte gleichzeitig im Einsatz sind, war uns eine effiziente und übersichtliche Projektverwaltung besonders wichtig. Mit timeCard Zeiterfassung kann jeder Mitarbeiter seine Arbeitszeit nach Projekten erfassen. So ist alles exakt dokumentiert und wir können Aufträge einfach nachkalkulieren und überwachen. Auch die Reisezeiten lassen sich einfach erfassen, so dass die Abrechnung pro Mitarbeiter schnell erledigt ist.

Sind Sie mit timeCard zufrieden?

Ja, weil wir mit timeCard Zeiterfassung alle unsere Ziele realisieren konnten.

Voit Zeiterfassung

„Die einfache Projektverwaltung hat uns sofort überzeugt.“

Jürgen Voit,

Geschäftsführer

Branche
Automatisierungstechnik

Produkt
timeCard

Mitarbeiter
15

Voit Automatisierungstechnik GmbH

Seit der Firmengründung im Jahr 1999 entwickelt Voit Automatisierungstechnik für industrielle Aufbereitungs-, Fertigungs-, Montage-, Prüf- und Verpackungssysteme. Alle für diesen Bereich erforderlichen Aufgabengebiete wie Beratung, Konzeption, Planung, Fertigung, Inbetriebnahme und Service bietet Voit den Kunden aus einer Hand an.

error: Content is protected !!