Interview mit Frau Willing,
Leiterin Rechnungswesen

Frau Willing, bitte stellen Sie doch bitte kurz Ihr Unternehmen vor.

Unser Unternehmen ELBE Decken (Elbe delcon GmbH) zählt zu den führenden Anbietern für Spannbeton-Fertigdecken in Deutschland. Von unserem Werk in Vockerode bei Leipzig liefern wir bundesweit Deckensysteme für kleine und große Bauvorhaben, vom Wohnungsbau über den Gewerbe- bis zum Industriebau. Neben modernsten Produktionsstätten und einer umfangreichen Lagerkapazität bieten wir auch die größte Produktvielfalt in Deutschland. Mit der stetigen Weiterentwicklung unserer Spannbetondecken, zum Beispiel der umweltfreundlichen Klimadecke, setzen wir immer wieder neue Maßstäbe.

Wie viele Mitarbeiter beschäftigen Sie und welche Arbeitszeitmodelle gibt es bei Ihnen?

Wir beschäftigen derzeit rund 60 Mitarbeiter in Beratung, Produktion und Office.

Warum haben Sie sich für timeCard Zeiterfassung und nicht für ein anderes System entschieden?

Das waren vor allem drei Gründe:
1. Weil die Übernahme der Daten in unser Lohnprogramm wirklich unkompliziert ist.
2. Weil damit verschiedene Arbeitszeitmodelle genutzt werden können.
3. Weil die Urlaubs- und Abwesenheitsbeantragung und -planung effizient gemanagt werden kann.

Was uns außerdem bei der Entscheidung sehr geholfen hat, war die leicht verständliche Erläuterung des Systems durch den REINER SCT Vertriebspartner Wsoft GmbH. Dabei hatten wir die Möglichkeit, die Geräte schon vorab kennenzulernen.

Seit wann setzen Sie timeCard ein?

Wir setzen timeCard seit 2016 ein.

Bitte beschreiben Sie kurz, wie die Software Sie im Einzelnen unterstützt.

Die Arbeitszeit der Produktionsmitarbeiter ist technologisch bedingt sehr variabel – vor allem in Bezug auf den Arbeitsbeginn und das Arbeitsende der einzelnen Mitarbeiter. Das lässt sich mit dem System hervorragend darstellen. Trotz der unterschiedlichen Zeiten ist immer ersichtlich, wer anwesend ist und wer ggf. zu einem späteren Zeitpunkt erwartet wird. Die Mitarbeiter loggen sich ein, wenn sie kommen und wieder aus, wenn sie gehen. Der Produktionsleiter hat die Verantwortung für die korrekte Vorbelegung der Arbeitszeitmodelle im System. So hat er stets die Kontrolle über An- und Abwesenheiten, geleistete Stunden und Überstunden. In der Verwaltung loggen sich die Mitarbeiter an ihrem PC ein und aus. Der Urlaub wird beim entsprechenden Vorgesetzten beantragt, der anhand der Urlaubs-, Schicht- und Abwesenheitsplanung zeitnah über den Antrag entscheiden kann. Am Monatsende werden die Daten aus dem Zeiterfassungssystem ausgewertet und ins DATEV-Lohnprogramm übernommen. Manuelle Tätigkeiten fallen weitgehend weg.

Sind Sie mit timeCard zufrieden?

Auf jeden Fall! Zum einen hat die Software unsere Anforderungen voll und ganz erfüllt. Und zum anderen fühlen wir uns von Wsoft GmbH sehr freundlich und fachgerecht gut betreut.

Die Installation des Systems vor Ort gehörte zum Service, ebenso wie eine intensive Schulung der Nutzer. Dabei wurden unsere sämtlichen Fragen beantwortet. Darüber hinaus hat die Wsoft GmbH alle Vorbereitungsarbeiten für die Einführung des Systems für uns durchgeführt: Namen erfassen, Transpondernummern vergeben etc. Bei Problemen mit dem Zeiterfassungssystem hat die Wsoft GmbH immer eine individuelle Lösung für uns erarbeitet. Ein erstklassiger Service, der weit über einen normalen Support hinausgeht.

ELBE Decken Zeiterfassung

„Entscheidend waren die Kompatibilität mit DATEV, eine einfache Handhabung sowie eine unkomplizierte Berechnung und Auswertung der Arbeitszeiten bzw. Abwesenheiten.“

Gabriele Willing,

Leiterin Rechnungswesen bei ELBE Decken

Branche
Baugewerbe

Produkt
timeCard Zeiterfassung

Mitarbeiter
60

error: Content is protected !!